Kunststoffbeschlag

HUFTECHNIK

Die Huftechnik ist noch ein relativ junger Zweig im Bereich des Hufschutzes. Da es heute viel mehr Materialien gibt als früher, haben sich einige Firmen und Privatleute auf die Suche begeben, ob es nicht Alternativen zum herkömmlichen Eisenbeschlag gibt, die dem Pferd nutzen. Somit fallen unter die Huftechnik alle Beschläge, die nicht vollständig aus Eisen bestehen.

Da die alternativen Materialien nicht wie Eisen heiß auf den Huf aufgebracht werden, erfordert das Anbringen und Verarbeiten dieser Beschläge besondere Fertigkeiten und Kenntnisse vom Hufexperten. Zum Beispiel muss der Huf so vorbereitet sein, das der Hufschutz absolut plan auf dem Huf aufliegt, da man nicht wie beim Eisen durch das Aufbrennen kleinere Unebenheiten ausgleichen kann.

Auf jeden Fall gilt, dass unter Berücksichtigung von Haltung, Alter, Krankheiten, Körperbau und Nutzung individuell für jedes Pferd die beste Hufschutzart ausgesucht werden muss. Das kann durchaus auch weiterhin ein traditionelles Eisen sein, allerdings sollte man ebenso die Vorteile moderner Hufschutzarten nutzen, über die ich nachfolgend einen kurzen Überblick geben möchte.

 Aluminiumbeschläge

Aluminium zeichnet sich vor allem durch sein sehr geringes Gewicht aus, es liegt bis zu 70% unter dem von Eisen.

Seine geringe Steifigkeit ermöglicht eine vertikale Hornkapselbewegung und schont somit die unteren Gelenksreihen.

Auch die 50 %ige Dämpfung gegenüber Eisen wirkt sich positiv auf den Bewegungs-apparat der Pferde aus.

Außerdem kann man Aluminium auch orthopädisch sehr gut einsetzen, z. B. bei:

  • Hufrollen-, Sehnen- und Muskelerkrankungen
  • Huflederhautentzündung/Hufrehe
  • Arthrose
  • und für den Erstbeschlag bei Jungpferden

Aluminium zeichnet sich vor allem durch sein sehr geringes Gewicht aus, es liegt bis zu 70% unter dem von Eisen.

Seine geringe Steifigkeit ermöglicht eine vertikale Hornkapselbewegung und schont somit die unteren Gelenksreihen.

Auch die 50 %ige Dämpfung gegenüber Eisen wirkt sich positiv auf den Bewegungs-apparat der Pferde aus.

Außerdem kann man Aluminium auch orthopädisch sehr gut einsetzen, z. B. bei:

  • Hufrollen-, Sehnen- und Muskelerkrankungen
  • Huflederhautentzündung/Hufrehe
  • Arthrose
  • und für den Erstbeschlag bei Jungpferden

Kunststoffbeschläge

Auch Kunststoffbeschläge haben gegenüber dem traditionellen Eisenbeschlag einige Vorteile:

  • sehr geringes Gewicht, somit gelenkschonend
  • sehr gute Stoßdämpfung (90% gegenüber Eisen) und Rutschschutz auf hartem Boden
  • Der Steg im Kunststoffbeschlag bringt den Strahl mit zum Tragen, fördert so den Hufmechanismus und schont die Trachten
  • vertikale Beweglichkeit, die Hufkapsel kann sich wie beim Barhuf unebenen Bodenverhältnissen weiterhin anpassen
  • das Hufwachstum wird durch die gute Durchblutung gefördert
  • Verletzungsgefahr in der Herde wird minimiert.

Gut geeignet ist Kunststoffbeschlag für

  • kleinere, leichtere Pferde mit
  • regelmäßiger Hufform und
  • planer Fußung

Nicht besonders geeignet ist Kunststoff für

  • große, bzw. schwere Pferderassen
  • mit großen und weiten Hufen
  • mit unregelmäßiger Hufform
  • und Pferden, die regelmäßig hohe Leistungen im Spring- und Fahrsport erbringen müssen

Die Umstellung von Barhuf auf Kunststoffbeschlag ist in der Regel problemlos möglich.

Die Umstellung von Eisen auf Kunststoff muss allerdings behutsam vorgenommen werden, da sie durch die Funktionalität des Kunststoffs der Umstellung auf Barhuflaufen ähnelt.

Kombibeschläge

Kombibeschläge vereinen die Vorteile von mehreren Materialien, z. B. gibt es Beschläge die einen kompletten Aluminium- oder Stahlkern haben und mit Kunststoff ummantelt sind. Die leichtere Variante sind Kunststoffbeschläge die nur mit einzelnen Aluminium- oder Stahlsegmenten bestückt sind.

Vorteile von Kombibeschlägen sind

  • durch die versenkten Nagelköpfe besteht kein Kontakt zwischen hartem Untergrund und Hornkapsel
  • Stoßdämpfende Eigenschaft und Gleitverhalten ähneln dem Barhuf
  • Weniger Gewicht als Eisen, allerdings nicht bei allen Modellen
  • 80% bessere Dämpfung gegenüber Eisen
  • vertikale Hornkapselbewegung möglich
  • geringe Verletzungsgefahr

Klebehufschutz

Ein großer Vorteil von Klebehufschutz ist das Wegfallen der Nagellöcher, wodurch sich stark geschädigtes Hufhorn gut erholen kann. Außerdem treffen alle Vorteile des Kunststoffs weiterhin zu. Beim Klebehufschutz muss darauf geachtet werden, dass der Huf beim Aufbringen absolut trocken ist, daher ist dieser Hufschutz im Winter eher selten anzuraten.

Hufschuhe

Der Vorteil von Hufschuhen ist, dass man sie gezielt einsetzen kann, während alle anderen Hufschutzarten dauerhaft am Huf verbleiben. So eignen sie sich gut dem Pferd die Umstellung aufs Barhuflaufen zu erleichtern oder ein sonst barhuflaufendes Pferd auf einem längeren Ritt auch in unbekanntem Gelände einzusetzen. Nach kurzer Eingewöhnungszeit kommen die meisten Pferde sehr gut mit Hufschuhen zurecht und können in Ihrer Freizeit wieder barhuf laufen.